Sprungmarken

Service navigation

Fakultät für Informatik Logo-Text ESS

Hauptnavigation

Betriebssystembau (WS2014)
Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Überblick

Wahl-Vorlesung Betriebssystembau

  • Veranstalter: Prof. Dr.-Ing. Olaf Spinczyk
  • Vorlesung (LSF) + Übung (LSF) (2+2 SWS)
  • Schwerpunktgebiete 1 (Softwarekonstruktion), 2 (Rechnerarchitektur, eingebettete Systeme und Simulation) und 3 (Verteilte Systeme)
  • Erster Vorlesungstermin: 9.10.2014
  • Erste Tafelübung: 14./15.10.2014 (Anmeldung via ASSESS)
  • Erste Rechnerübung 14./15.10.2014

Aktuelles

  • Aufgrund des in diesem Jahr längeren Semesters finden in der KW 05 keine Tafelübungen statt. Die Zeit kann/sollte für die Bearbeitung der Aufgabe 7 genutzt werden. Die Rechnerübung in der KW 05 ist von der Änderung nicht betroffen.
  • In der KW 06 wird ausnahmsweise zur Zeit der Tafelübung (Di. 12:15 bzw. Mi. 10:15) eine Rechnerübung angeboten, um Aufgabe 7 fertigzustellen. Die üblichen Rechnerübungstermine können genutzt werden, sind aber nicht betreut. Die Abgabe von Aufgabe 7 erfolgt per Email (siehe Aufgabenbeschreibung). In der Vorlesung werden dann die Lösungen präsentiert und die Siegergruppe des Programmierwettbewerbs ermittelt.

Termine

Zeit Raum Dozent(en)
Vorlesung VL Do. 14:15-15:45 OH-12, E.003 Prof. Dr.-Ing. Olaf Spinczyk
Tafelübung TU1 Di. 12:15-13:45 OH-12, 1.056 1.055
TU2 Mi. 10:15-11:45
Rechnerübung RU1 Di. 16:15-17:45 OH-14, Raum E37/E38
RU2 Mi. 16:15-17:45

Die Tafel- und Rechnerübungstermine sind jew. Alternativtermine. Mit anderen Worten: (TU1 xor TU2) and (RU1 xor RU2)

Inhalt

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung von konzeptionellen Grundlagen und wichtigen Techniken, die für den Bau eines Betriebssystems erforderlich sind. In der vorlesungsbegleitenden Übung werden diese Kenntnisse praktisch angewendet, indem ein einfaches PC Betriebssystem in kleinen Arbeitsgruppen von Grund auf neu entwickelt wird. Um dies zu bewerkstelligen, sind fundierte Kenntnisse über Aufbau und Funktionsweise der PC Hardware erforderlich, die ebenfalls in der Lehrveranstaltung vermittelt werden. Angesprochen werden zum Beispiel das Schutzkonzept der IA-32 Architektur, aktuelle PC-Bussysteme und moderne Multi-Prozessor Interrupt Systeme. Gleichzeitig werden Grundlagen aus dem Betriebssystembereich wie Unterbrechungen, Synchronisation und Ablaufplanung, die aus früheren Veranstaltungen weitgehend bekannt sein sollten, wiederholt und vertieft.

Rechnerübung

In den Rechnerübungen wird ein kleines einfaches Betriebssystem in Gruppen von jeweils drei Studenten gemeinsam entwickelt. Als Sprachen kommen dabei vor allem C++, aber in besonderen Fällen auch C und Assembler zum Einsatz. Es werden Programmieraufgaben im Abstand von je zwei Wochen gestellt, die aufeinander aufbauen und daher auch alle bearbeitet werden müssen. Die Abnahme dieser erfolgt in der Rechnerübung.

Tafelübung

In der Tafelübung werden die einzelnen Rechnerübungsaufgaben vorbesprochen und Grundlagen vermittelt, die zur Lösung dieser notwendig sind.

Kalender

Die aktuelle Planung für Vorlesungen und Übungen ist wie folgt:
KW Di Mi Do
41 06.10. --- 07.10. --- 09.10. VL (01)
42 14.10. TU1, RU1 15.10. TU2, RU2 16.10. VL (02)
43 21.10. TU1, RU1 22.10. TU2, RU2 23.10. VL (03)
44 28.10. Abgabe A1, RU1 29.10. Abgabe A1, RU2 30.10. VL (04)
45 04.11. TU1, RU1 05.11. TU2, RU2 06.11. VL (05)
46 11.11. Abgabe A2, RU1 12.11. Abgabe A2, RU2 12.11. VL (06)
47 18.11. TU1, RU1 19.11. TU2, RU2 20.11. VL (07)
48 25.11. Abgabe A3, RU1 26.11. Abgabe A3, RU2 27.11. VL (08)
49 02.12. TU1, RU1 02.12. TU2, RU2 04.12. VL (10)
50 09.12. Abgabe A4, RU1 10.12. Abgabe A4, RU2 11.12. VL (09)
51 16.12. TU1, RU1 17.12. TU2, RU2 18.12. ---
02 06.01. Abgabe A5, RU1 07.01. Abgabe A5, RU2 08.01. VL (11)
03 13.01. TU1, RU1 14.01. TU2, RU2 14.01. VL (12)
04 20.01. Abgabe A6, RU1 21.01. Abgabe A6, RU2 22.01. VL (13)
05 27.01. RU1 28.01. RU2 29.01. VL (14)
06 03.02. RU1 (12:15) 04.02. RU2 (10:15), Abgabe A7 05.02. Finale